Diät für Gastritis des Magens. Was kannst du essen?

Diät gegen Gastritis

Die Entzündung der Magenschleimhaut wird alsGastritisbezeichnet. Er schont niemanden: weder Männer noch Frauen noch alte Menschen noch Kinder. In der heutigen geschäftigen Zeit mit Snacks auf der Flucht, Stresssituationen und einer instabilen Umgebung ist diese Krankheit sehr verbreitet.

Unabhängig vom Aspekt der Krankheit spielt die-Diät gegen Gastritiseine wichtige Rolle bei der Genesung.

Gastritis und ihre Arten

Es gibt zwei Formen der Gastritis:akuteundchronische, die wiederum in verschiedene Typen unterteilt sind. Akute Gastritis entwickelt sich innerhalb von Tagen oder sogar Stunden. In diesem Fall hat der Patient Schmerzen im Oberbauch, Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen.

Chronische Gastritis entwickelt sich im Laufe der Jahre mit gelegentlichen leichten Schmerzen und Magenanomalien. Diese Gastritis wird nur durch Labortests festgestellt. Es gibt auch Exazerbationen des chronischen Krankheitsverlaufs.

Abhängig vom Bereich der Schleimhautläsionen werden folgende Typen unterschieden:

  • katarrhalisch- Entzündung der Schleimhautoberfläche;
  • erosiv- Entzündung aller Schleimhautschichten;
  • Phlegmon- nicht nur alle Schichten der Schleimhaut sind betroffen, sondern auch das Magengewebe.

Die Pathologie ist auch nach dem Mechanismus der Entwicklung der Krankheit unterteilt:

  • atrophisch- eine Folge der chronischen faulen Gastritis;
  • Autoimmunität- tritt aufgrund einer Fehlpaarung des Immunsystems mit der Magenschleimhaut auf;
  • hypertrophe- die Magenschleimhaut wächst, das Risiko einer Onkologie steigt;
  • allergisch- tritt bei Menschen mit Lebensmittelallergien auf.

Dies sind die häufigsten Arten von Gastritis, es gibt tatsächlich viel mehr davon.

Ernährung bei Magengastritis

Wenn Sie eine gesunde Gastritis essen, erholt sichschnell. Wenn Sie die Ratschläge und Empfehlungen zur Ernährung befolgen, können Sie unangenehme Symptome wie Magenbeschwerden, Sodbrennen, Übelkeit und Schmerzen vermeiden. Die Diät wird auch dazu beitragen, den Übergang von der akuten zur chronischen Form der Krankheit zu verhindern.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine gute Ernährung ein Leben lang bei Ihnen bleibt. Zuerst ist es schwierig, das übliche, aber schädliche Geschirr aufzugeben, aber dann gewöhnt sich die Person daran.

Im Verlauf der Krankheit ist es wichtig, nicht nur zu wissen, was zu essen ist, sondern auch, wie man es isst. Sie müssen die folgenden Regeln befolgen:

  • Fractional Food: 5-6 mal am Tag etwas essen. Dies verhindert übermäßiges Essen und der Magen funktioniert normal.
  • Machen Sie zwischen den Mahlzeiten 3-4 Stunden Pause.
  • Es ist notwendig, gleichzeitig zu essen.
  • Das Frühstück sollte vollständig sein und nicht auf ein Glas Saft oder Tee beschränkt sein.
  • Sie können 3 Stunden vor dem Schlafengehen essen.
  • Lebensmittel müssen gut gekaut werden, was den Magen entlasten kann.
  • Essen Sie heiße Suppe zum Mittag- oder Abendessen.
  • Hören Sie auf, unterwegs zu essen, und trocknen Sie sich ab.
  • Sie sollten eine halbe Stunde nach einer Mahlzeit Wasser trinken, um den Magensaft nicht zu verdünnen und damit den normalen Verdauungsprozess zu beeinträchtigen.
  • Hören Sie auf zu trinken oder beschränken Sie den Konsum von Kaffee, Alkohol, kohlensäurehaltigen, fettigen und frittierten Getränken erheblich.
  • Es wird empfohlen, mit dem Rauchen aufzuhören.
  • Es ist wichtig, nur frische Produkte zu essen und Fertiggerichte ordnungsgemäß aufzubewahren.

Wechseln Sie schrittweise zu einer neuen Diät. Nachdem man sich im Laufe der Zeit an eine solche Diät gewöhnt hat, verschwindet das Verlangen nach Junk Food und der Gesundheitszustand verbessert sich spürbar.

Diät gegen Magengastritis, was können Sie essen?

Die Diät für jede Gastritis ist im Allgemeinensparsam. Für jede Art von Pathologie wird eine individuelle Ernährung verschrieben. Bei jeder Gastritis werden jedoch Lebensmittel freigesetzt, die nicht nur möglich, sondern auch notwendig sind. Die nützlichsten Gerichte für Gastritis sind in der folgenden Liste aufgeführt:

  • Brei. Das gesündeste Gericht für Menschen mit Magenproblemen zum Frühstück. Haferflocken und Buchweizenbrei gelten als die besten - sie müssen lange mit Milch oder einem mit Wasser verdünnten Milchprodukt gekocht werden.
  • Brot und Zwieback. Sie können kein Roggenbrot und kein frisch gebackenes Brot essen - sie wirken sich negativ auf die Magenschleimhaut aus. Es ist vorzuziehen, in Tee mit Milch erweichte Weizen Zwieback oder abgestandenes Weißbrot zu verwenden, das zum Mittagessen gegessen werden kann.
  • Kartoffeln. Sehr nützlich bei Gastritis in Form von Kartoffelpüree oder in einfacher gekochter Form. Das Püree bedeckt die Magenwände und verhindert, dass Magensaft sie frisst. Sie können keine Bratkartoffeln und Pommes essen - sie wirken sich negativ auf die Schleimhaut aus.
  • Suppen. Sie können nicht in einer reichhaltigen Fleischbrühe gekocht werden. Wenn Sie keine Gemüsesuppen essen möchten, nehmen Sie nur Hühner- oder Rinderbrühe, die gleichzeitig stark verdünnt ist. Würzen Sie sie nicht mit Gewürzen mit einem Geschmacksverstärker, sondern verwenden Sie nur heiße, keine heiße Suppe.
  • Fleisch. Sie können es essen, aber wählen Sie nur fettarme Sorten: Kalbfleisch, Huhn, Kaninchen, Rindfleisch. Es ist besser, gedämpfte Fleischkoteletts zu kochen, da das Fleisch wie dargestellt fein gehackt wird. Sie können auch nur gekochtes oder gedämpftes Fleisch essen, nur in kleinen Mengen und gut kauen, da es die Belastung des Magens erhöht. Geräuchertes Fleisch, Würstchen und Würstchen sollten nicht kategorisch gegessen werden.
  • Fisch. Fettarme Meeresfischarten sind erlaubt: Kabeljau, Seehecht, Kabeljau und Flussfisch: Zander und Hecht. Fischkonserven und gebratener Fisch können überhaupt nicht gegessen werden, es gibt keine Vorteile, und schädliche Karzinogene und Gewürze schädigen nur einen kranken Magen. Es ist am besten, den Fisch zu dämpfen oder zu kochen, ohne zu viel Gewürze zu verwenden.
  • Obst. Sie können Bananen und Wassermelonen in kleinen Mengen essen. Der Rest der Arten wird am besten überhaupt nicht oder in kleinen Mengen gegessen.
  • Gemüse. Sie können Karotten, Blumenkohl, Rüben kochen. Wenn die Gastritis chronisch ist und sich in Remission befindet, können Sie geschälte und geriebene frische Gurken essen.

Aufgrund der verschiedenen Arten von Gastritis und ihres Verlaufs sind einige Lebensmittel erlaubt oder verboten. Was Sie essen können und was Sie unterlassen sollten, was mit einem Spezialisten vereinbart werden sollte.

Diät bei akuter Gastritis

Gastritis verschlimmert sich plötzlichaufgrund kurzfristiger pathogener Wirkungen auf die Magenschleimhaut. Es kann auch durch Lebensmittelvergiftung, chemische oder Drogenvergiftung und sogar übermäßiges Essen ausgelöst werden.

Hagebuttenkochung bei Gastritis

Die Diät gegen Gastritis in der akuten Phasehat auch eine therapeutische Funktion: Sie lindert den Patienten von Symptomen wie Schmerzen, Übelkeit und Durchfall. Alle Patienten sollten wissen, was sie bei akuter Gastritis essen sollen.

Hier werden die folgenden Regeln befolgt:

  1. Am ersten Tag muss der Patient das Essen insgesamt ablehnen.Sie müssen jedoch viel Flüssigkeit trinken, vorzugsweise warm. Es kann schwacher süßer Tee, Mineralwasser ohne Gas, Hagebuttenkochen sein.
  2. Am nächsten Tag können Sie dünne, viskose Suppen aus Reis oder Haferflocken mit einem kleinen Stück Butter essen.In einem stabilen Normalzustand wird empfohlen, flüssigen Brei auf Basis von Buchweizen- oder Gerstenpüree zu essen.

    Suppen können in Brühe mit Fleisch oder schwachem Fisch gekocht werden. Gelatine auf Basis von nicht sauren Beeren oder Früchten ist erlaubt.

  3. Wenn Appetit auftritt, ist die Verschlimmerung der Gastritis vorbei, aber die Diät muss trotzdem befolgt werden.Außerdem werden in der Küche Produkte verwendet, die die Magenwände nicht reizen. Es wird empfohlen, das Essen zu kochen oder zu dämpfen.

    Ab dem dritten Tag der Diät können Eier und Milchprodukte zur Diät hinzugefügt werden. Kochen Sie weich gekochte Eier oder in einer Tüte.Trockenes Brot gegen GastritisSie können fettarmen Hüttenkäse essen, aber in kleinen Mengen. Es ist erlaubt, Milch zu trinken und etwas Butter zu den Gerichten hinzuzufügen.

  4. Ab dem zweiten Tag der Diät darf pro Tag ein Stück trockenes Nicht-Roggenbrot gegessen werden.Ein weiteres Stück kann bis zum fünften Tag hinzugefügt werden. Es ist nicht möglich, Backwaren und frisches Brot zu verwenden, und Cracker, die die Schleimhaut reizen, sind ebenfalls verboten.
  5. Proteinfutter während einer Exazerbation ist zulässig, wenn der Darm normal funktioniert.Bei Verstopfung sollten Sie sich auf Gemüse beschränken, vorzugsweise mit abführender Wirkung. Wenn die Verdauung nicht gestört ist, können Sie gedämpfte Fleischbällchen, Fleischbällchen und Schnitzel in die Ernährung aufnehmen.

    Gewürze sollten vollständig entfernt und Salz begrenzt werden. Ab dem fünften Tag der Krankheit können Sie an den üblichen Tisch gehen, aber nicht gebraten, würzig und fett essen.

Eine Diät mit Verschlimmerung der Gastritis erlaubt nicht die Verwendung von alkoholischen Getränken, starkem Tee und Kaffee, kohlensäurehaltigen Flüssigkeiten, Kwas und Kakao. Sie können saure Beerenkompotte und Nüsse trinken.

Die Diät wird ab dem fünften Tag verlängert, wenn die Symptome normal sind, und am zehnten Tag wird sie vollständig abgebrochen.

Diät bei stark saurer Gastritis

Wenn die Gastritis vor dem Hintergrund eines erhöhten Säuregehalts fortschreitet, ist es wichtig zu essen, damit sich der Säuregehalt normalisiert und die Möglichkeit eines Anstiegs ausschließt.

Lebensmittel, die den Säuregehalt erhöhen, sollten hier ausgeschlossen werden: scharf, eingelegt, Gewürze, Schokolade, Fettbrühen, Alkohol, fetthaltige und frittierte Lebensmittel, saure Beeren, Obst und Kräuter, Hülsenfrüchte, Milchprodukte und kohlensäurehaltige Getränke.

Sie können die folgenden Lebensmittel essen, die den Säuregehalt normalisieren können:

  • Mageres Fleisch: Rindfleisch, Kaninchen, hautloses Huhn.
  • Gedämpfter oder gekochter Fisch und Meeresfrüchte: Garnelen, Krabben, Garnelen.
  • Getreide, Nudeln, aus Getreide können Sie Haferflocken, Grieß, Reis und Buchweizen verwenden.
  • Weichgekochte Eieroder gedämpftes Omelett.
  • Aus Gemüse: Karotten, Kartoffeln, Blumenkohl, Zucchini, geschälte Tomaten, Kürbis, Gemüse.
  • Aus Beeren: Himbeeren, Erdbeeren, Erdbeeren. Gebackene Früchte, Marmelade.

Es wird empfohlen, Gerichte zu dämpfen oder zu kochen, Gewürze und Gewürze, die die Magensäure erhöhen, einzuschränken oder vollständig auszuschließen: Essig, Sojasauce, Senf. Aus der Liste der angebotenen Produkte können Sie köstliche und abwechslungsreiche Gerichte zubereiten.

Chronische Gastritis

Es handelt sich um eine chronische Gastritis, die als häufigste Erkrankung des Verdauungssystems gilt. Alle Lebensmittel sollten so sein, dass sie die Magenschleimhaut nicht reizen.

Zum Zeitpunkt der Exazerbation sollte die Ernährungsehr strengsein, und während der Remission darf man Nahrung zu sich nehmen, die die Sekretion von Magensaft und Salzsäure stimuliert: Fleisch, Fischbrühen und Hering. Es wird nicht nur gedämpft oder gekocht, sondern auch gebacken und gebraten, aber ohne Panieren. Viele verschiedene Lebensmittel sind erlaubt.

Zusätzlich zu denen, die während einer Exazerbation und in einer Zeit der Ruhe verwendet werden können, können Sie Folgendes essen:

  • Soufflé und gedämpfte Schnitzel, Fleischbällchen sowie Fleisch- und Fischbällchen.
  • Eintopf und Gemüsepüree, frisches Gemüse.
  • Haferbrei- und Getreidesuppen.
  • Gedämpftes Omelett und hart gekochte Eier.
  • Desserts, Mousses, Gelees und nicht saure Frucht- und Beerengelees.
  • Milch und fermentierte Milchprodukte.
  • Leicht getrocknetes Weißbrot.
  • Abkochungen von Kräutern und Hagebutten, mit Wasser verdünnten Säften, schwachem Tee und viel reinem Wasser.

Es sollte beachtet werden, dass die Diät bei chronischer Gastritis kein vorübergehendes Phänomen ist, sondernrichtige Ernährungfürs Leben. Nur so können Sie Momente der Verschlimmerung der Krankheit vermeiden und sich vor negativen Folgen schützen.

Ernährung bei erosiver Gastritis

Die Diät bei erosiver Gastritisist sehr streng. Hier gibt es viele verbotene Lebensmittel - fast nichts ist erlaubt, wie bei einer Verschlimmerung der Gastritis. Es gibt aber auch Gerichte, deren Verwendung sich positiv auf die Magenschleimhaut auswirkt. In dieser Hinsicht werden folgende Produkte unterschieden:

  • Zwieback und abgestandenes Brot.
  • Milchsuppen aus Getreidepüree: Reis, Buchweizen, Grieß, Haferflocken und Nudeln.
  • Ein Omelett aus Eiweiß und Milch.
  • Bananen, pulverisiert.
  • Küsse von Beeren, Früchten, Haferflocken.
  • Gemüsepüree mit magerer Brühe aus Kartoffeln, Blumenkohl, Karotten, Rüben.
  • Der Tee ist nicht stark, leicht süßlich.

Es ist nützlich, Lebensmittel mit Butter oder Pflanzenöl zu würzen. Das Essen sollte püriert, zart und nicht heiß sein.

Ernährung bei atrophischer Gastritis

Bei dieser Art von Krankheit wird die Ernährung je nach Grad der Schädigung des Magens streng individuell verschrieben. Wie bei anderen Sorten ist alles, was scharf, eingelegt und fettig ist, verboten. Wenn die Krankheit ein chronisches Stadium erreicht hat, sieht die-Diät für atrophische Gastritisfolgendermaßen aus:

  • Darf mageres Fleisch, hautlosen Fisch und Sehnen in die Ernährung aufnehmen.
  • Haferbrei aus Reis, Haferflocken und Buchweizen, gekocht in Wasser oder verdünnter Milch.
  • Gedünsteter, gekochter, gebackener Kohl, Kartoffeln, Zucchini, Karotten.
  • Fettarmer Käse, Ricotta und Milch.
  • Kräutertees, Gelees und süße Beerenkompotte.

Bei dieser Art von Gastritis können Sie nicht viel Flüssigkeit trinken, unter Berücksichtigung von Suppen und Tee sind mehr als 1, 5 Liter nicht erlaubt. Eine strenge Diät reduziert die Belastung des Magen-Darm-Trakts und verbessert den Zustand des Patienten.

Die Ernährung bei jeder Art von Gastritis ist ein wichtiger Bestandteil bei der Behandlung der Krankheit. Die richtige Ernährung beschleunigt die Genesung und Ernährungsstörungen führen zu einer Verschlechterung und Verschlechterung.

19.09.2020